Visit Page
Zum Inhalt springen

Obst und Gemüse im Februar

Regional genießen

Obst- und Gemüsesorten im Februar

Um gleich da weiter zu machen, wo wir beim letzten Artikel der Reihe Periodisierung in der Ernährung (Link) aufgehört haben, widmen wir uns heute den regionalen Lebensmitteln bzw. denen, die jetzt gerade für uns verfügbar sind.

Also was ist momentan verfügbar?

Im Februar sieht es obsttechnisch in Deutschland eher mau aus.

Die Birnenzeit neigt sich so langsam dem Ende zu, also diesen Monat nochmal ordentlich zugreifen.

Ansonsten befinden wir uns traditionell in der Mitte der Apfelzeit. Diese Zeit solltest du nutzen.

Der Apfel besticht durch seine lange Haltbarkeit und Lagerfähigkeit.

Wir haben in Deutschland allein schon geschätzte 2000 Apfelsorten, weltweit ca. 30.000 in allen Geschmacksrichtungen, Größen und Farben. Und der Apfel ist voll an guten Stoffen und Vitaminen.

„One apple a day keeps the doctor away“

Also schon ein Apfel am Tag ist schon eine gute Idee. Trotzdem kann man bzw. will man nicht den ganzen Februar nur Äpfel essen. Dafür sind wir ein bisschen zu verwöhnt, aber das ist ok.

Da wir Obst aus Übersee nur ergänzend verwenden wollen und trotzdem möglichst frische und nährstoffreiche Lebensmittel essen wollen, müssen wir uns ein bisschen im Mittelmeerraum umgucken.

Wir können auf diesem Wege unsere Auswahl etwas vergrößern

Im Februar ist u.a. die Zeit für Avocados, Celementinen, Grapefruits, Kiwis, Orangen und Zitronen.

Saisonales Gemüse ist schon eher zu bekommen bzw. die Auswahl ist größer, wobei auf Grund der Witterungsverhältnisse nicht jede Gemüsesorte auf dem Feld angebaut wird. Viele Gemüsesorten werden auch in Gewächshäusern angebaut, und ein gewisser Anteil ist auch Lagerware.

Gemüse aus Freilandanbau:

Feldsalat, Porree, Rosenkohl, Grünkohl, Wirsingkohl, Chicorée

Gemüse aus dem Gewächshaus:

Champignons, Kulturpilze, Tomaten

Gelagertes Gemüse:

Kartoffeln, Möhren, Pastinaken, Rote Beete, Knollensellerie, Zwiebeln

Du hast also einige Möglichkeiten, frische Lebensmittel mit einer wahrscheinlichen hohen Nährstoffdichte zu bekommen. Probiere auch mal die Obstsorten und Früchte, die sonst nicht den täglichen Einzug in deine Küche finden. Du wirst überrascht sein, wie viel mehr Variabilität Einzug in deinem Alltag findet.

Hinweis: Die hier genannten Nahrungsmittel sind zum größten Teil auch noch im März verfügbar. Lediglich die Birnen-Verfügbarkeit neigt sich dem Ende.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.