Visit Page
Zum Inhalt springen

Quick Shot: Ernährungstagebuch II

Der einfache Weg zum Erfolg – Das Ernährungstagebuch

Liebe Leser,

gestern bin ich ja mal mit der Idee um die Ecke gekommen ein Ernährungstagebuch zu führen.

In vielen Fällen hat man immer wenig Lust dazu, da es quasi ein Angriff auf den Alltag ist, etwas womit mach sich intensiv beschäftigen muss. Weiterhin deckt so ein Ernährungstagebuch auch viele kleine Lügen auf, Verhaltensmuster, die wir uns nur sehr ungern eingestehen wollen. Wir werden mit Fehlern konfrontiert, die wir im schlechtesten Fall tagtäglich machen. Und wer macht schon gerne Fehler?

Tipps für das Führen eines Tagebuchs

Wie schon angeschnitten, gehört natürlich eine sehr starke Disziplin dazu – Jede Mahlzeit zu Analysieren und zu vermerken. Deshalb möchte ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

  1. Benutzt ein App – dieses kann euch sehr hilfreich sein. Es gibt mittlerweile sehr viele Kcal Zähler Apps auf dem Markt, sucht euch ein App was zu euch passt. Die Apps sind mittlerweile sehr gut gepflegt und Ihr könnt Bar-Codes scannen. Das macht die ganze Sache auf Dauer super einfach.
  2. Seid in den Testwochen so akribisch wie möglich. Es geht ja darum, wirklich jedes Kcal zu kriegen und Verhaltensmuster die sich negativ auf den Lifestyle auswirken zu verändern.
  3. Führt das Ernährungstagebuch für mindestens 2 Wochen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass sich die meisten Menschen in der ersten Woche selbst besch…, man legt es sich zu recht, da man es nicht wahr haben möchte. In der zweiten Woche notiert man alles genauer und merkt schon Fehler.
  4. Sobald Ihr drin seid, wird es in der Regel sehr einfach. Entweder führt ihr dann kein Buch mehr oder ihr macht es euch einfacher, in dem ihr Lebensmittel die wenig Kcal enthalten, wie gewisse Gemüsesorten, Cafe, Wasser etc. nicht mehr mitnotiert. Wichtig dabei ist nur, euch muss bewusst sein, dass ihr sie konsumiert.
  5. Reflektiert regelmäßig . guckt euch im Spiegel an, überlegt wie ihr euch gerade fühlt, wie ihr euch gestern gefühlt habe und zieht Rückschlüsse. Wenn ihr es ganz genau haben wollt, kann man sich auch wiegen, Umfänge nehmen oder Körperfett messen.

Entwickelt Spaß! – Ihr tut das für euch, nur für euch! Ihr entwerft euer neues ich, dass ist ein Prozess, also bleibt am Ball!

Ihr schafft das, viel Erfolg!

Euer Dustin

 

 

Bildquelle: Edar/pixabay.com

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.