Visit Page
Zum Inhalt springen

Sportlich ins Jahr 2016

Damit du auch sportlich erfolgreich ins neue Jahr starten kannst, musst du dieses Jahr hinter dir lassen und voran schreiten. Damit dieser erste Schritt auch gelingt, wirst du in den letzten Tagen dieses Jahres bereits mit der Grundlagenplanung beginnen und deine Zwischenziele für das neue Jahr setzten.

Ohne kleine Ziele wird es schwierig seinen sportlichenErfolg zu messen. Zudem braucht man auch kleine Erfolge um nachhaltig motiviert zu bleiben. Wir wollen dir helfen das ganze Jahr am zu Ball bleiben und Bewegung erfolgreich in dein Leben integrieren.

Wir starten heute mit der Grundlagen-Planung. Wichtig hierbei ist, dass wir realistisch starten, also deine Basis wirklich so gestalten, dass du nicht gleich am Anfang des Jahres vom Weg abkommst. Aus diesem Grund fangen wir mit der Zeitplanung und der Findung deiner Motivation an…

Die Zeitplanung umfasst die Zeit, die wir für bestimmte Lebensbereiche investieren wollen. Wir haben dir ein paar Fragen zusammengestellt rund um den Bereich Sport und Bewegung bzw. Fragen die diesen Bereich betreffen. Du kannst sie natürlich noch weiter ergänzen. Es macht Sinn sich jetzt zu fragen: „Wo will ich eigentlich hin im neuen Jahr, was will ich tatsächlich erreichen?“ Nimm dir mal 30 Minuten Zeit und denkt darüber nach. Denn wenn ich z.B. mit Sport anfangen will, ist wahrscheinlich mein Hauptziel in den ersten drei Monaten überhaupt regelmäßig hinzugehen, während ein bereits trainierender vielleicht eher an seiner Einstellung arbeiten muss, um seine Leistung weiter zu verbessern o.ä. Gute Vorsätze sind oft Schall und Rauch, da man sich die bei einem Glas Sekt zu prostet. „Ja, so mach ich das, ich nehme 10 kg ab“. Das da deutlich mehr zugehört, wird einem nach spätestens drei Monaten bewusst, wenn man noch nicht so weit vorangekommen ist. So gibt es jeden Frühling von Januar bis März das Phänomen der Sportlerwanderung. Am 3. Januar erfolgt die Anmeldungsflut im Fitnessstudio/Sportverein und Ende März kann man den Staub von den Geräten wischen, da keiner mehr kommt. Um das zu vermeiden gehen wir das dieses Jahr ein bisschen anders an. Beantworte die Fragen und überlege dir realistisch, was du an Zeit und Wille im Januar, im Februar und im März investieren willst und kannst. Und steigere dich über diese drei Monate kontinuierlich. Und wenn du dich am zweiten Januar noch mal dazu entschließt, deine Fragen zu überarbeiten, da du z.B. doch deinen Lebenspartner/-in mit einbeziehen willst, dann startest du eben eine Woche später mit deinem persönlichen Masterplan. Es geht nicht darum, der erste auf dem Laufband zu sein, sondern viel mehr um die Kontinuität – am Ball zu bleiben. Mit diesem bisschen an Überlegung und dem stetigen Umbau deines Lifestyles, rund um deine bestehenden Strukturen oder diese, die du erhalten willst,  schaffst du es Automatismen zu setzen und Sport und Bewegung in deinem Alltag zu integrieren. Das Modell kannst du auch auf andere Bereich spiegeln, falls es dort auch an Struktur fehlt. 2016 ist dein Jahr. Und das Schöne an einem Jahreswechsel ist, dass wir einen neuen Abschnitt betreten. Wir können mental von 0 anfangen. Also glaub an dich und beschere dir deinen perfekten Start!

Und los geht’s:

  1. Wie viele Tage die Woche kann ich realistisch Sport machen?
  2. Welche Tagen könnten das sein und wann habe ich evtl. bereits feste Termine wie z.B. Kino Abend mit Lebenspartner?
  3. Wie viel Zeit bin ich bereit pro Trainingseinheit zu opfern?
  4. Mit vielen Trainingseinheiten die Woche fange ich an, um motiviert zu bleiben? Und wann erhöhe ich die Trainingshäufigkeit?
  5. Welche Sportarten machen mir Spaß und motivieren mich?
  6. Macht eine Kombination Sinn für mich, da ich evtl. bei Fix-Terminen zeitlich eingeschränkt bin?
  7. Trainiere ich lieber alleine oder mit Partner/-in?
  8. Trainiere ich lieber länger und mit normaler Intensität oder kurz mit sehr hoher Intensität?
  9. Gibt es evtl. Sportarten oder Trainingsmethoden, die ich unbedingt ausprobieren möchte?
  10. Würde ich auch ein bisschen Sport zuhause machen?
  11. Wenn ja wie lange und was?
  12. Wäre es für mich eine Option, zusätzlich zu meinem normalen Sportprogramm jeden Tag ein bisschen meinen Bauch zu trainieren und/oder mich zu Dehnen.
  13. Was ist mein großes Ziel zu Ende 2016?
  14. Was möchte ich bis zum Sommer, Ende Juni erreichen?
  15. Was möchte ich in den ersten 3 Monaten erreichen?

 

Viel Erfolg!

Dein Upgrademylife Team

 

 

Bildquelle: Skeeze/pixabay.com

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.