Visit Page
Zum Inhalt springen

Alles Tomate

Liebe Leser,

vor kurzem bin ich auch das Thema regionale Lebensmittel zu sprechen gekommen. Diese schmecken u.a. besser uns sind reicher an Vitalstoffen. Eine von den mittlerweile regionalen Pflanzen ist die Tomate.  Ursprünglich aus Amerika von den Azteken gezüchtet, ist diese Frucht nun bei uns heimisch. In Deutschland sowie dem Rest von Europa gibt es eine Vielzahl von leckeren Sorten.

Es wird davon ausgegangen, dass es  über 2500 Sorten gibt. Dementsprechend sollte man seine Küche mal mit verschiedenen Sorten bereichern. So gibt es Tomaten in den verschiedensten Größen, Formen, Farben und Geschmäcker aus den verschiedensten Herkunftsländern.

Neben einem möglichst kurzem Transportweg, einer „artgerechten“  Aufzucht etc. ist es besonders wichtig die Tomate erst verzehr reif zu konsumieren. Ist die Tomate noch nicht gereift, ist diese noch sehr reif an Tomatin (Solanin), einem sekundären Pflanzenstoff, mit welchem sich die Tomate vor Parasiten, Käfern, Pilzen und anderen gefräßigen Freunden schützt.

Schon geringe Mengen können zu Übelkeit, Erbrechen, Brennen im Hals oder Kopfschmerzen.

Also: Keine unreifen grünen Tomaten kaufen, außer es handelt sich um eine grüne Tomatensorte.

Wenn wir diese einfache Tatsache beachten, dann machen Tomaten echt Spaß, außer natürlich bei einer Intoleranz. Denn die Tomate hat viele positive Eigenschaften.

Schauen wir uns jetzt erstmal an, welche Vitamine und Mineralien in der Tomate stecken.

Vitamine: A,B,C,E

Mineralien: Kalium, Magnesium, Eisen, Calcium, Phosphor

So stärken Tomaten also nachweisbar das Immunsystem und sind somit ein guter Begleiter im Alltag. Tomaten sind übrigens alkalisch (basisch) und wirken einer Übersäuerung entgegen.

Außer aus Vitaminen und Mineralien, besteht die Tomate durchschnittlich zu 94% aus Wasser und trägt so zur täglichen Flüssigkeitsaufnahme bei.

Merke: Tomaten snacken im Büro, ergänzen deinen Workflow

Auf Grund des hohen Wasseranteils ist die Tomate ziemlich Kcal arm und somit auch ein perfekter Begleiter bei jeder Diät Form.

Doch das ist noch immer noch nicht alles!

Besonders bekannt ist die Tomate, da sie reich an Lycopin, einem Carotinoid ist. Lycopin ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der zwar auch für die schöne Farbe zuständig ist, aber auch ein sehr hohes antioxidatives Potenzial hat. So wirkt Lycopin u.a. gegen oxidativen Stress und ihm wird eine tumorprotektive und krebshemmende Wirkung nachgesagt.

Auch ein präventiver Verzehr von Tomaten lohnt sich wie beschrieben allemal.

Fazit: Die Tomate macht eine gute Figur.

Euer Dustin

Powered by Coach Dustin

Personaltrainer und Ernährungsberater in Hamburg

 

 

 

Quellen:

http://www.welt.de/gesundheit/article13620278/Was-unreife-Tomaten-so-gefaehrlich-giftig-macht.html

http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/ernaehrung/2032333-215-unreife-tomaten-sind-giftig.html

http://www.genomxpress.de/content/ausgaben/GenomXPress-2008-4/GenomXPress-2008-4-Seite-13-15.pdf

http://www.tomaten.de/

http://www.ura-linda.de/heilkunde/nachtschatten.pdf

Buch: Anne Simons:  Die Heilkraft der Pflanzen: Heilpflanzen von Abuta und Acerola bis Yohimbe und Yucca: ein Kompendium für die Praxis

https://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/frontdoor/index/index/docId/6435

http://link.springer.com/article/10.1007/BF01333321

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.