Visit Page
Zum Inhalt springen

Smoothie Freund und Feind I

Smoothie

Freund und Feind Part I

(FOR THE ENGLISH VERSION SCROLL DOWN)

Liebe Leser,

der Smoothie ist mittlerweile im Mainstream angekommen.

An jeder Ecke ist ein Smoothie-Laden. Es gibt Millionen Rezepte und sogar einige Diät-Programme und Entschlackungskuren die auf Smoothie-Basis beruhen.

Der Titel dieses Posts sagt eigentlich schon alles aus. Der Smoothie ist Freund und Feind und ich sehe dem steigenden Trend auch ehrlicherweise eher kritisch entgegen. Der Smoothie, was übersetzt eigentlich  nur so viel wie cremig heißt, ist im Grunde fast in drei Kategorien klassifiziert worden.

  1. Der Früchte-Smoothie
  2. Der Gemüse oder auch Grüne Smoothie
  3. Der Bunte Smoothie, mit Gemüse und Obst

Je nach dem, was man erreichen möchte, kann man sich seinen persönlichen Supermixx  zusammenstellen. Soll er nur gut schmecken, soll er mehr Vitamine enthalten, soll er entgiften, zur Flüssigkeitsaufnahme dienen oder etwas von jedem enthalten.

Wie schon dargestellt, sind die Möglichkeiten fast grenzen los.

Es gibt zwei Gründe, warum ich den Smoothie etwas kritisch sehe. In der heutigen Gesellschaft, ist Zeit oft mehr wert als Geld. D.h. wir versuchen Zeit zu sparen. Der Smoothie findet somit oft als Mahlzeitersatz seinen Platz in der Nahrungsaufnahme. Und hier hat er meiner Meinung nach nur ab und zu etwas zu suchen. Im Rahmen der Abwechslung, wenn ich wirklich mal verpennt habe, wenn ich mir mal was gönnen möchte, aber nicht für jeden morgen zum Frühstück. Außer ich bin ein Typ Mensch der einfach nicht frühstückt. Dann ist das definitiv besser als gar nichts. Wobei dann der Mix den Unterschied macht. Sprich es ist nicht nur Obst enthalten, evtl. noch Haferflocken oder ähnliches und eine Eiweißquelle. Jedoch nicht nur 10 Früchte. Das Problem bei dem Großteil der Smoothies, ist nämlich der Folgende; Er macht nur durch die Flüssigkeit kurzfristig satt, aber nicht langfristig. Der Magen hat nichts zu tun. So werden auf der einen Seite, oft zu viele Kcal durch Smoothies aufgenommen, da die Menge falsch eingeschätzt wird und auf der anderen Seite haben die meisten Menschen nach zwei Stunden wieder Hunger. Dies führt auf der einen Seite evtl. zu einem noch größeren Kcal-Konsum oder auf der anderen Seite zu schlechter Laune…

…zum zweiten kritischen Punkt kommen wir morgen in Part II

Euer Dustin

HIER geht es zu Part II

 

Dear readers,

the smoothie arrived in mainstream.

There is a smoothie bar on every corner and billions of recipes. Some for diet, others for detox. The headline of this article already said everything. The smoothie can be a friend and a foe. Honestly I pay a critical attention on the evolution of the smoothie.

Smoothie describes just a creamy liquid which you can classify fundamentally in three categories.

  1. The Fruit smoothies
  2. The vegetable or green smoothie
  3. The mixed smoothie, with fruits and vegetables

Depending on your goals, you can create your own super mix. Should he have only a great taste, should he have more vitamins, should he help you with your detox or just with your intake of fluids? Maybe all of it.

Like I already mentioned, the possibilities are unlimited.

I have two reasons why I pay a critical attention of the smoothie. In today´s society, time has more value than money. We try to save time whenever it is possible. The smoothie takes his place as a food replacement. For this purpose he only should be set in from time to time. By the way of variation, in case of overslept, if you want to allow yourself something nice or if you are someone who really don´t like breakfast. Then a smoothie is better than nothing. Please remember, the mix makes the different. Thus your smoothie doesn´t contains only fruits. Add some oats or something similar and a protein source, but definitely not only 10 fruits. The big problem with the contents in the smoothie is the following; He only fills your stomach because he is smooth, for a very short time but not for a long-term. Your stomach isn´t busy. Hereinafter the people incorporate on one side to many calories with smoothies, because they misjudge the quantity and on the other side they are hungry again after two hours. This leads to a higher intake of calories and to a bad mood…

…to my critical point two we will get round in the second part.

Best wishes,

Dustin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.